Zubereitungen

Kochen

Beim Kochen bleiben die Nährwerte am besten erhalten, vorrausgesetzt, man verwendet das Kochwasser für Suppen und Soßen. Um die Vitamine zu erhalten sollte man Lebensmittel nicht länger kochen, als es nötig ist. Besser ist etwas knackig. Fleisch und Fisch sollten richtig durchgegart werden um Parasiten restlos abzutöten. Wenn man den Topf mit einem Deckel abdeckt, dann siedet das Wasser viel schneller. So spart man auch Brennmaterial. Mit zunehmender Höhe ab Meeresspiegel, nimmt die Temperatur 1°C pro 300m ab. Bei 3000m währen das nur noch 90 °C bei dem das Wasser siedet und das ist nicht sehr effektiv.

Dämpfen

Das Garen in Dampf erhält am besten die Nährwerte und den Geschmack. Dies gilt besonders für Gemüse. Die Lebensmittel sollten dabei so wenig wie möglich im Wasser liegen. Dazu füllt man den Topf mit Wasser, das der Boden 2-3 cm bedeckt ist und schließt ihn mit einem Deckel. Ggf. ab und zu Wasser nachgießen, daß das Essen nicht anbrennt.

Garen

Das Garen in Alufolie ist genau so gut wie dämpfen. Es erhält den Geschmack und ist schonend. Das essen muß in Alufolie eingeschlossen sein, so das keine Wasser entweichen kann. Man sollte darauf achten das die Folie nicht zu dünn ist oder Löcher hat. Wenn es gut verpackt ist, kann das Essen direkt in die Glut oder in die Asche gelegt werden. Anbrennen tut da nichts, wenn die Flüssigkeit nicht entweichen kann.

Grillen

Das ist die beliebteste Methode von Outdoor Fans Essen zu zubereiten. Der Nachteil ist, das viel Fett und Saft verloren geht. Beim Grillen ist darauf zu achten, das man eine gute Glut hat und kein Feuer. Das Fleisch würde von außen verbrennen und innen noch roh sein. Damit das Fleisch nicht austrocknet, sollte man es ab und zu mit Fett oder Öl einstreichen.

Braten

Diese Methode ist gut für mageres Fleisch, da bei der Zubereitung in der Pfanne der Saft, Fett und Nährwerte viel besser erhalten werden, wie beim Grillen. Das Fett in der Pfanne muß sehr heiß sein, bevor man das Essen in die Pfanne legt. Damit schließen sich sofort die Poren und der Saft entweicht nicht so schnell. Am besten eignen sich Hartfett und Öle zum braten, weil es heißer wird wie z.B. Margarine. Wie beim grillen gilt auch hier, das Fleisch ab und zu mit Fett übergießen damit es saftig bleibt. Aus dem Bratsud kann man eine schöne Soße machen.

Backen

Backen ist von der Sache her nichts anders, wie Grillen. Nur daß das Essen in Töpfen in die Hitze gelegt wird.

 

[Home] [Ausrüstung] [Orientierung] [Wandern] [Wetter] [Ernährung] [Outdoorküche] [Zubereitungen] [Brot backen] [Dörren/Trocknen] [Energiesnack] [Outdoorküche] [Wasser] [Hygiene] [Camping] [Erste Hilfe] [Tips und Tricks] [Morsecode]