Windchill

Der Windchillfaktor berechnet sich aus der Windstärke und der Temperatur. Er spiegelt die gefühlte Temperatur wieder. Diese Berechnung findet nur Anwendung im Winter ab einer Temperatur von 5 C° absteigen.

Warum gibt es zwei verschiedene Formeln?

Die alte Formel von den Forschern Siple und Passel beinhaltet einen Abkühlungsfaktor der sich durch den Wind ergibt. Eine angenommene Hauttemperatur von 33 C° und der Abkühlungsfaktor ergibt dann die gefühlte Temperatur. Die Windgeschwindigkeit vom Wetterbericht bezieht sich aber auf eine Höhe von 10m über den Boden. Diese Wert nach der alten Formel ist nur ein Nährungswert. Deshalb haben die Kanadier eine neue Formel berechnet, die nicht die Temperatur sondern eine Windchillindex angibt. Das heißt: bei einen Windchillindex von -20, fiert die Haut genauso, wie bei einer Temperatur von -20 C° und Windstille.

Einen Rechner hierfür findet Ihr im Hauptmenü unter Rechner.

[Home] [Ausrüstung] [Orientierung] [Wandern] [Wetter] [Wetterzeichen] [Gewitter] [Hitze,Kälte] [Windchill] [Windstärke] [Ernährung] [Outdoorküche] [Wasser] [Hygiene] [Camping] [Erste Hilfe] [Tips und Tricks] [Morsecode]