Ernährung

Um seinen Tagesbedarf zu decken, muß man ganz schön viel Lebensmittel einpacken. Es geht ja auch wieder ums Gewicht, was man alles mit sich rumschleppen muß. Man sollte nämlich nie vergessen, daß das meiste Obst und Gemüse ca. 80-90% aus Wasser besteht. Also warum sollte man soviel Wasser mit sich rumschleppen, wenn man es in den Bergen auch findet. Heutzutage gibt es schließlich alles in getrockneter Form (z.B. Dörrobst, Milchpulver, Tütensuppe etc.). Was auch wichtig ist, ist die Verpackung der Lebensmittel, die man mitnehmen möchte. Die meisten Verpackungen der Industrie sind vielleicht schön bunt, aber unwahrscheinlich sperrig. Also sollte man umpacken. Trockene Lebensmittel wie Nudeln, Mehl, Reis usw. kann man in selbstgenähten Nylonstoffbeuteln verpacken. Andere Sachen sollte man in Kunststoffdosen mit Schraubdeckel transportieren. Bei Speck, Käse usw. habe ich die Erfahrung gemacht, das sie in Dosen sehr schnell schwitzen. Deshalb sollte man solche Sachen in ein Tuch wickeln, damit Luft rankommt. Soll es sich über längere Zeit halten, sollte man das Tuch in Essig tauchen und wieder trocknen lassen.

 

[Home] [Ausrüstung] [Orientierung] [Wandern] [Wetter] [Ernährung] [Bedarf] [Lebensmittel] [Outdoorküche] [Wasser] [Hygiene] [Camping] [Erste Hilfe] [Tips und Tricks] [Morsecode]