Camping

Campingplatz

Vorneweg möchte ich gleich darauf hinweisen, das ich hier nur das Campen mit dem Zelt beschreibe. Es soll sich hier niemand angegriffen fühlen, wenn ich sage, das ein Wohnwagen nicht viel mit Campen zu tun hat. Das ist meine Meinung .

Ein Campingplatz ist heutzutage nicht mehr gleich Campingplatz. Deshalb ist es um so wichtiger das man sich sehr genau informiert. Man muß sicherlich selber wissen, was man will und erwartet. Aber zum Beispiel ist Camping ohne Lagerfeuer für mich kein Camping. Es ist leider auf vielen Campingplätzen verboten. Und wenn man bei manchen Lagerfeuer machen kann, dann sind das manchmal 3 feste Feuerstellen für den ganzen Campingplatz. Hier ein paar Punkte, worauf man achten sollte:

  • man sollte sich seinen Platz aussuchen können (Das schlimmste was ich gesehen habe, war in Italien, wo ein festes Quadratmeter stück zugeordnet war. Das sah aus, wie Hühner auf der Leiter :-). )
  • Lagerfeuer und grillen sollte erlaubt sein
  • ausreichend Toiletten und Waschmöglichkeit für sich selbst und für seine Sachen
  • ein Lebensmittelgeschäft sollte in der Nähe sein
  • bei Camping mit Kinder, ein Spielplatz
  • Bademöglichkeit
  • Öffentliche Verkehrsmittel

 

Platz für das Zelt

Wenn man nun den richtigen Campingplatz für sich gefunden hat, beginnt man die Zeltplatzsuche. Hier ein paar Punkte die man beachten sollte:

  • genügend Platz zum Nachpaarzelt ca 10m oder mehr, wenn es möglich ist, so das man nicht jedes Geräusch der Nachbarn hört :-)
  • die Fläche sollte gerade sein und nicht abschüssig , damit man nicht am nächsten morgen am unteren Zeltende sitzt
  • die Fläche sollte auch keine Kuhle bilden, damit diese nicht bei Regen ein Schwimmbecken wird
  • der Boden muß frei von spitzen Ästen und Dornen sein
  • unter keinem Baum Zelte stellen, damit herunterfallende Äste nicht das Zelt beschädigen

 

Wild Zelten

Wild zelten ist in Naturschutzgebieten grundsätzlich verboten. Wenn man aber außerhalb dieser Gebiete mit einem kleinen Zelt unterwegs ist und man sich nicht wie ein Raudi benimmt, das heißt kein Lärm und Müll macht, wird keiner was dagegen haben. Sicherer ist es aber, wenn man bei einen Bauern fragt, ob man auf seinem Grundstück nicht eine Nacht verbringen kann. Ich glaube nicht das er nein sagt. In einigen Ländern ist es generell erlaubt außerhalb der Naturschutzgebiete wild zu zelten. Trotzdem vorher richtig informieren, damit es nicht unnötig Ärger gibt

[Home] [Ausrüstung] [Orientierung] [Wandern] [Wetter] [Ernährung] [Outdoorküche] [Wasser] [Hygiene] [Camping] [Camping] [Zelt] [Schlafsack] [Lagerfeuer] [Erste Hilfe] [Tips und Tricks] [Morsecode]